Klett-Cotta-Verlag Psychology
Im Fokus

Konfliktpotentiale neu ernannter Führungskräfte


April 2013, 02. Jahrgang, Heft 2, pp 106-117



Zusammenfassung
Im nachfolgenden Beitrag möchte ich zunächst einen Blick auf das werfen, was heute unter »Führung« zu verstehen ist. Dabei geht es nicht mehr um generelle Eigenschaften von Führungskräften oder Führungsstile, sondern um das konkrete Führungshandeln, das durch das Organisationssystem, die jeweiligen Interaktionssysteme und die interagierenden Personen bestimmt ist. Sodann soll an einem Beispiel aus der Praxis deutlich werden, mit welchen Konfliktpotentialen eine neu ernannte Führungskraft manchmal zu kämpfen hat. In einem dritten Schritt möchte ich das Konfliktpotential neu ernannter Führungskräfte systematisieren anhand der Rekrutierungsart, der Situation des Vorgängers und des Organisationsauftrages.

Abstract
Conflict coaching with recently appointed manager
The author discusses conflict coaching with recently appointed managers. It is a basic premise that newcomers first have a prove as managers in the eyes of their colleagues, otherwise a great variety of complications may emerge. The complications are determined by the way the manager is recruited, by the situation of his predecessor and by the specific organizational task. Accordingly, in coaching processes the different conflict eventualities have to be dealed with in different ways.



Kopieren Sie diesen Link:

https://www.konfliktdynamik.de/?url_ver=Z39.88-2004&rft_val_fmt=info:ofi/fmt:kev:mtx:journal&rtf.jtitle=Konfliktdynamik&rft.atitle=Konfliktpotentiale+neu+ernannter+F%C3%BChrungskr%C3%A4fte&rft.volume=2&rft.issue=2&rft.spage=106&rft.epage=117&rft.issn=2193-0147

 Lesezeichen hinzufügen